[Version zum Drucken] [Site Map]
[DXsoft]
[EN]
[DE]
[RU]
[Qualitativ hochstehende Amateurfunk Software]
TrueTTY. Programm für die digitalen Betriebsarten im Amateurfunk mittels PC und Soundkarte Switcher. Die einfache Software, zum der Vorrichtungen anzufassen schloß an LPT-Port
[Produkte]
[Downloads]
[Registrierung]
[Feedback]
[Awards]
[Links]

Unterzeichnen Sie für unsere verschickende Liste!

Ihre E-mail

 

DXsoft — Produkte / SeaTTY

Gesamte Produktliste

AALog
TrueTTY
AATest
CwGet
AAVoice
SeaTTY
Cluster monitor
CwType
Hamport
Switcher
CallTTY

[SeaTTY] Ikone
des Produktes

SeaTTY v2.55

SeaTTY — Revisions-Geschichte | Downloads und Registrierung

Ein  Programm zum  Empfangen von Wetterberichten, Navigationswarnungen und Wetterkarten in den Formaten RTTY, NAVTEX, HF-FAX (WEFAX), GMDSS DSC (HF und VHF) und NWR SAME im Langwellen- und Kurzwellenbreich. Keine  zusätzliche Hardware ist  nötig — alles  was Sie brauchen sind ein Empfänger und  ein Rechner mit Audiokarte.

Plattform: Windows 9x/NT/2000/XP/Vista/7/8/10

[Screenshot von SeaTTY (21 Kbytes)]
[Screenshot von SeaTTY (31 Kbytes)]

Programm Übersicht

Der Arbeitsbereich des Programms ist in mehrere Fenster unterteilt. Sie können die Größe eines Fensters ändern, indem sie an seinem Rand mit der Maus ziehen.

Das untere Fenster zeigt ein Oszillogramm des dekodierten Signals. Dieses Fenster kann über den Menüpunkt "Setup->View->Oscillogram Window" unsichtbar gemacht werden.

Über den Menüpunkt "Setup->View->Logarithmic Spectrogram" oder das Tastenkürzel Alt-Z können Sie zwischen der logarithmischen und der linearen Skala im Spektrogramm-Fenster umschalten. Analog wird über den Menüpunkt "Setup->View->Logarithmic Oscillogram" oder das Tastenkürzel Ctrl-Z die Oszillogrammskala umgeschaltet. Die logaritmische Skala ist meistens bequemer zu nutzen, beansprucht aber mehr Rechnerressourcen.

Der Knopf "SQL" schaltet die Rauschsperre ein. Die Zahl links davon ist der Rauschschwellenwert. Wenn die Raushsperre eingeschaltet ist, zeigt die horizontale rote Linie im Spektrogrammfenster die Rauschswelle an.

Der Knopf "AFC" (auto frequency control) stimmt die langen roten Linien (Arbeitsfrequenzen) auf die nächsten Spitzenfrequenzen ab. Die Zahlen links vom AFC-Knopf sind die AFC-Grenzwerte. Die erste Zahl ist die lokale Abweichung in Hertz, d.h. die maximale Abweichung von der aktiven Frequenz. Die zweite Zahl ist die globale Abweichung in Hertz, d.h. die maximale Abweichung von der letzten durch den Benutzer ausgewählten Frequenz. Die vom Benutzer ausgewählten Frequenzen sind auf dem Spektrogramm als kurze rote Linien angezeigt.

Der Knopf "Reverse/Normal" bestimmt die Polarität des dekodierten Signals. Für Wetterstationen verwenden Sie die Position "Normal" mit einem USB-Empfänger und die Position "Reverse" mit einem LSB-Empfänger. Amateur-RTTY-Funkstationen und einige kommerziellen Stationen verwenden die umgekehrte Polarität.

Unter dem Menüpunkt "Mode" kann der Arbeitsmodus (RTTY, NAVTEX or HF-FAX) ausgewählt werden.

Die Geschwindigkeit der Signalübertragung und der Hub können im RTTY Modus durch die Menüpunkte "Speed" bzw. "Shift" eingestellt werden. Üblicherweise arbeiten Wetterstationen mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 50 Baud und einem Hub von 85 Hz im Langwellenband bzw. von 450 Hz im Kurzwellenband. Amateurstationen arbeiten meistens mit 45 Baud Geschwindigkeit und 170 Hz Hub. Kommerzielle Stationen verwenden meistens 50 Baud bzw. 170 Hz.

Über den Menüpunkt "Setup->Fast Sync in NAVTEX" kann die Synchronisationsmethode fur den NAVTEX Modus bestimmt werden.
Wenn dieser Menüpunkt ausgewählt ist, kann das Programm sich mit dem eingehenden Signal viel schneller synchronisieren, weil keine Wartezeichen gebraucht werden. Allerdings ist in diesem Fall eine unkorrekte Synchronisation möglich.

Der Knopf "OnTop" plaziert SeaTTY über allen Programmfenstern auf dem Bildschirm.

Die in RTTY und NAVTEX Modus empfangenen Symbole werden im zweitem Fenster von oben angezeigt. Wenn der Empfangspuffer auf etwa 20 KB anwächst, wird ein Teil der Daten aus dem Fenster gelöscht. Der Menüpunkt "File->Clear Buffer" löscht den Inhalt des Fensters vollständig.

Das Programm schreibt alle Symbole, die im RTTY oder im NAVTEX Modus empfangen wurden, ungeändert in eine Logdatei im Ordner "RAW_LOGS". Der Name einer Logdatei ist zeitbezogen. Z.B. bezeichnet "01-10-08.TXT" die Logdatei vom 8. Oktober 2001.

Alle Wettermeldungen fangen mit der Zeichensequenz "ZCZC" an und enden mit "NNNN". SeaTTY findet diese Sequenzen im Zeichenstrom und schreibt die Meldungen einzeln in den Ordner "Messages". Der Name der Meldungsdatei ist zeitbezogen. Z.B. ist "011121-225525.TXT" die Meldung, die am 21. November 2001 um 22 Uhr 55 Minuten 25 Sekunden gespeichert wurde. Um die Wahrscheinlichkeit, eine Meldung mit Rauschen zu verwechseln, zu reduzieren, beginnt SeaTTY die Meldung nur zu schreiben, wenn mindestens drei Zeichen aus der "ZCZC"-Sequenz empfangen wurden.

Die "Start" Taste wird um die Meldung manuell, ohne "ZCZC" Überschrift, zu bekommen gebraucht. Diese Taste wird zur "Stop" Taste während die Meldung empfangen wird und kann zum Abbrechen des Empfanges der Maldung vor der "NNNN" Fußzeile, gebraucht werden.

Die im HF-FAX Modus empfangenen Bilder werden ebenfalls im Ordner "Messages" gespeichert. Z.B. ist "030710-153027.PNG" das Bild, das am 10. July 2003 um 15 Uhr 30 Minuten 27 Sekunden gespeichert wurde.

Falls der Menüpunkt "Setup->Don't Save SYNOP Messages" ausgewählt ist, speichert SeaTTY keine SYNOP Meldungen. Diese Meldungen sind fur den Menschen nicht lesbar und bestehen aus Gruppen von Ziffern.

Das linke obere Fenster zeigt einen Baum von empfangenen Meldungen und Bildern an. Das rechte untere Fenster zeigt entweder den Text der ausgewählten Meldung oder eine Vorschau des ausgewählten Bildes an. Mit einem Doppelklick im Meldungsfenster oder im Baumfenster wird die entsprechende Meldungs- bzw. Bilddatei in einem Text- bzw. Bildeditor geöffnet. Falls ein Datum ausgewählt ist, wird die entsprechende Logdatei geöffnet.

Um eine Meldung oder ein Bild zu entfernen, wählen Sie diese(s) aus und drücken Sie die "Delete"-Taste. Um alle Meldungen und Bilder eines Tages zu entfernen, wählen Sie im Baum das entsprechende Datum und drücken Sie die "Delete"-Taste.

Wenn der Menüpunkt "Setup->Unshift On Space" ausgewählt ist, werden Symbole, die einem "Space" oder einem "Line Feed" Symbol folgen, als Buchstaben interpretiert.

Die Buchstaben-Ziffern-Umschaltung kann manuell vorgenommen werden. Die "*"-Taste auf der numerischen Tastatur schaltet den Ziffern-Modus ein. Die "-"-Taste auf der numerischen Tastatur schaltet den Buchstaben-Modus ein. Beide Tasten können mit derselben Ergebnis in Kombination mit der "Alt"-Taste verwendet werden.

Die Menüpunkte "Setup->English Charset", "Setup->Russian Charset", "Setup->English/Russian Ext. Charset", und "Setup->Swedish Charset" bestimmen das verwendete Alphabet.

Der Menüpunkt "Setup->Extended Baudot" erlaubt, erweiterte Kodierungstabelle (Klein- und Großbuchstaben) zu verwenden.

Das Aussehen der Fenster kann über den Menüpunkt "Setup->Fonts and Colors" verändert werden.

Falls die Abtastfrequenz der Audiokarte von der nominalen Frequenz von 11025 Hz abweicht, können Sie die tatsächliche Abtastfrequenz explizit angeben. Dazu verwenden Sie entweder den SamplingFreq-Parameter im [RTTY]-Abschnitt der Datei SEATTY.INI oder den Kommandozeilenparameter /s (z.B. SamplingFreq=11020.56 bzw. SEATTY.EXE /s 11030.5). Falls beide Parameter gesetzt sind, hat der Kommandozeilenparameter Priorität. Im HF-FAX Modus kann SeaTTY die tatsächliche Abtastfrequenz automatisch während der Neigungskorrektur berechnen.

SeaTTY kann Signale dekodieren, die in einer WAVE-Datei gespeichert sind. Der Name der Quelldatei wird über den Menüpunkt "File->Decode From File" bestimmt. Die WAVE-Datei muss eine unkomprimierte Windows PCM-Datei sein. Erlaubt sind Abtastraten von 11025, 22050 oder 44100 Hz. Die bevorzugten Aufzeichnungsparameter sind Mono, 16 Bit, 11025 Hz.

Vorgenommene Einstellungen werden über den Menüpunkt "Setup->Save Setup" in der Datei SEATTY.INI gespeichert. Es wird angenommen, das diese Datei sich im Arbeitsordner befindet. Je nach Einsatzsituation können Sie eine andere Initialisierungsdatei verwenden. Erstellen Sie einfach unterschiedliche Shortcuts zu SEATTY.EXE mit jeweils anderem Arbeitsordner.

Im HF-FAX Modus wird ein zusätzliches Fenster geöffnet.

Der Knopf "Auto S." schaltet den "Auto Start / Auto Stop" Modus ein. Falls der Knopf gedrückt ist und das Startsignal (APT tone) empfangen wird, beginnt SeaTTY, das Bild automatisch zu empfangen. Falls der Knopf gedrückt ist und das Stopsignal empfangen wird, hält das Programm das Empfangen des Bildes an und speichert es automatisch.

Das Startsignal ist eine schwarz-weiße Sequenz mit einer Frequenz von 300 oder 675 Hz. Das Stopsignal ist eine schwarz-weiße Sequenz mit einer Frequenz von 450 Hz.

Um den Bildempfang manuell zu starten, klicken Sie auf den Knopf "Start". Falls ein anderes Bild bereits empfangen wird, wird es nicht gespeichert und der Bildempfang wird neu gestartet.

Um den Bildempfang manuell zu beenden, klicken Sie auf den Knopf "Stop". Bei manueller Beendigung wird das Bild nicht automatisch gespeichert. Um das Bild zu speichern, klicken Sie auf den Knopf "Save".

Der Knopf "->||<-" wird verwendet, um das Bild horizontal zu drehen, falls es nicht korrekt synchronisiert ist. Klicken Sie auf den Knopf und klicken Sie anschließend den Bildpunkt an, der auf den linken Bildrand verlagert werden soll. Klicken Sie auf den Knopf "Save", um das geänderte Bild zu speichern.

Die Taste "<-/|\->" wird verwendet, um eine Neigungskorrektur durchzuführen. Vertikale Bildlinien erscheinen geneigt, falls die Abtastfrequenz der Audiokarte sich von der nominalen Abtastfrequenz unterscheidet. Bei der Neigungskorrektur wird das empfangene Bild korrekt ausgerichtet. Ausserdem wird die tatsächliche Abtastfreqenz berechnet, um spätere Verzerrungen zu vermeiden.

Um die Neigungskorrektur durchführen zu können, müssen Sie einen ggf. laufenden Bildempfang stoppen. Finden Sie auf dem Bild im Empfangsfenster eine Linie, die vertikal ausgerichtet werden soll. Klicken Sie auf den Neigungskorrektur-Knopf. Klicken Sie weiterhin den Anfangspunkt der Linie und anschließend ihren Endpunkt an. Das Programm wird Sie fragen, ob die berechnete Abtastfrequenz in die Initialisierungsdatei geschrieben werden soll. Wählen Sie "Yes", um die Korrektur durchzuführen und die berechnete Abtastfrequenz zu speichern. Wählen Sie "No", falls Sie nur die Bildkorrektur durchführen möchten. Wählen Sie "Cancel", um die Neigungskorrektur abzubrechen. Klicken Sie auf den Knopf "Save", um das geänderte Bild zu speichern.

SeaTTY versucht, Übertragungsgeschwindigkeit (lines per minute - LPM) und Bildauflösung (index of cooperation - IOC) automatisch zu bestimmen. Falls die automatische Erkennung fehlschlägt, werden die Werte aus dem LPM bzw. IOC Feld benutzt.

Mit den Knöpfen "M-" und "M+" kann der Maßstab des empfangenen Bildes geändert werden.

In der Statuszeile werden LPM, IOC und Bildmaßstab angezeigt. Hier erscheinen auch kurze Meldungen über den Verlauf des Empfangsprozesses.

Downloads

SeaTTY v2.55 Installations-Paket — 1 535 753 Bytes
USA 1 | USA 2


Italian documentation for SeaTTY v2.30 — 532 489 Bytes
USA 1 | USA 2

Registrierung

Preis: 39 EUR oder 49 USD

Registrieren Sie Ihre SeaTTY Kopie über eine der folgenden Dienstleistungen:


Design © 2002 Max Zuber


Produkte  | Downloads | Registrierung | Feedback | Awards | Links

Version zum Drucken | Site Map | Link senden